Straucher Feuerwehrgerätehaus wird erweitert

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Großenhain hat in seiner Sitzung am 23.05.2012 den Grundsatzbeschluss zur Errichtung des Feuerwehrgerätehauses im Ortsteil Strauch gefasst.

Für den Standort Strauch besteht die Notwendigkeit der Erweiterung des derzeit bestehenden Feuerwehrgerätehauses.

Die Notwendigkeit der Erweiterung wurde wie folgt begründet:

Ein Problem stellt die Unterbringung der Einsatzfahrzeuge dar. Für die Ortsfeuerwehr Strauch wird im Herbst 2012 ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 10 beschafft. Auf Grund der örtlichen Gegebenheiten (Torhöhe und Tiefe der Fahrzeughalle) ist die Unterbringung des neuen Löschgruppenfahrzeuges in der jetzigen Fahrzeughalle nicht möglich. Perspektivisch ist weiterhin die Umsetzung eines zweiten Löschfahrzeuges (TLF) an den Standort Strauch vorgesehen. Die Notwendigkeit von zwei Fahrzeugen ergibt sich aus der Stärke der Ortsfeuerwehr Strauch, des abzudeckenden Gebietes, sowie aus der Gebietsstruktur. Die Unterbringung eines zweiten Fahrzeuges ist unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht möglich.

Mit In-Kraft-Treten der Feuerwehrsatzung der Stadt Großenhain vom 15.12.2010 wurde der Ortsfeuerwehr Strauch mit 34 Kameraden die Hängerwehr Krauschütz mit 11 aktiven Kameraden angegliedert. Die in Strauch vorhandenen Räumlichkeiten entsprechen in keiner Weise den Anforderungen an die Unterbringung und die Ausbildung der bestehenden Personalstärke.

Des weiteren fand im September 2010 eine Begehung der Feuerwehrgerätehäuser durch die Unfallkasse Sachsen statt. Im Rahmen dieser Begehung wurde bereits darauf hingewiesen, dass für die Ausbildung der Kameraden in Strauch ein Schulungsraum fehlt und Möglichkeiten zur Errichtung eines Schulungsraumes zu prüfen sind.

Die Planungen zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses sehen vor, das Bestandsgebäude, welches derzeit das Feuerwehrgerätehaus beherbergt, zu erhalten und in das Gesamtkonzept einzubeziehen. Im Bestandsgebäute stehen ca. 140 m² Nutzfläche im Erdgeschoss zur Verfügung. Hier sollen Sanitär-, Umkleide- und Lagerräume untergebracht werden.


Für die Unterbringung der Fahrzeuge besteht die Notwendigkeit eines Neubaus, welcher sich direkt an das Bestandsgebäude anschließen soll. Zur Errichtung des Neubaus ist es erforderlich, den sich an das jetzige Feuerwehrgerätehaus anschließenden Gebäudeteil abzubrechen. Der neu zu errichtende Erweiterungsbau soll zweigeschossig ausgebildet werden. Im Erdgeschoss sind zwei Stellplätze für die Feuerwehrfahrzeuge geplant.
Im Obergeschoss sollen ein Schulungsraum, sowie das Wehrleiterzimmer angeordnet werden.

 

Auf der Grundlage der geltenden Vorschriften und Regelwerke wurde nach einer ersten überschläglichen Berechnung ein Bedarf an Nutzfläche von ca. 350 m² ermittelt.


In Abhängigkeit von der Bereitstellung von Fördermitteln soll die Baumaßnahme ab dem Jahr 2013 umgesetzt werden.

Ortsfeuerwehr Strauch erhält sächsisches Feuerwehr-Leistungsabzeichen „Löscheinsatz“ in Bronz

Am 24.09.2011 erfolgte im Feuerwehrtechnischen Zentrum (FTZ) Glaubitz die Abnahme des Feuerwehr-Leistungsabzeichens Sachsen – „Löscheinsatz“.
Ganze 4 Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Meißen meldeten sich im Vorfeld dazu an. Dies waren die Feuerwehren aus Zehren, Gröditz, Riesa-Gröba und Strauch.
Um 10.00 Uhr hieß es dann für unsere Gruppe „Antreten“, wo wir uns hinter unserem Löschfahrzeug aufstellten. Es erfolgte eine kurze Sichtprüfung unserer Einsatzkleidung auf Ordnung und Sauberkeit, sowie die Überprüfung unseres Löschfahrzeugs auf technische Mängel und optischen Zustand.
Dann starteten wir mit unserem Löscheinsatz, welcher an Hand von Fehlerlisten durch 4 Kampfrichter begutachtet wurde. Dabei durften maximal 50 Fehlerpunkte gemacht werden.
Nach Beendigung unseres Löscheinsatzes erfolgte dann die Auswertung mit den Kampfrichtern. Als wir dann von ihnen erfahren haben, dass wir die Prüfung bestanden haben und gleichzeitig vom Kreisbrandmeister, Kamerad Ingo Nestler, das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht bekommen haben, waren wir glücklich und erleichtert.
Für unsere Wehr war die erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung zum Ablegen des Leistungsabzeichens unser bisher größter Erfolg. 

 

Straucher Kameraden werden ab jetzt
über digitale Funkmeldeempfänger alarmiert


Seit dem 13.03.2012 wird die Ortsfeuerwehr Strauch zusätzlich zur Sirene per Funkmeldeempfänger alarmiert.
14 von 34 aktive Kameraden erhielten ein solches Gerät. 
Da nicht alle Kameraden damit ausgestattet werden konnten, achtete man darauf, dass bevorzugt die Führungskräfte (Gruppen- und Zugführer), Atemschutzgeräteträger, sowie Maschinisten damit ausgestattet werden.
Die Anschaffung machte sich erforderlich, da wie zum Tornado-Einsatz im Mai 2010 die Alarmierung über Sirene bei Stromausfällen nicht erfolgen kann. Somit konnte nun die Erreichbarkeit unserer Ortsfeuerwehr verbessert werden.

 

 Neues Löschgruppenfahrzeug LF 10 für die Ortsfeuerwehr Strauch


Der Technische Ausschuss des Stadtrates Großenhain beschloss in seiner Sitzung am 06.03.2012 die Neuanschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges LF 10 für die Ortsfeuerwehr Strauch. LF 10/6 der Ofw Bauda
Die ehemalige Gemeinde Zabeltitz beantragte am 05.03.2009 die Beschaffung eines neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges HLF 20/16 für die Ortsfeuerwehr Zabeltitz-Treugeböhla. Dazu gab es bisher keinen Zwischenbescheid. Zwischenzeitlich erhielt diese Ortsfeuerwehr im Jahr 2011 ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W, welches aus dem Konjunkturpaket II mit 80% gefördert wurde.
Im September 2011 hat der Feuerwehrausschuss der Stadt Großenhain beschlossen, dass die Ortsfeuerwehr Zabeltitz-Treugeböhla und die Ortsfeuerwehr Strauch jeweils mit einem Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 ausgestattet werden sollen.
Zuerst soll die Ortsfeuerwehr Strauch ein neues Fahrzeug erhalten. Daraufhin wurde am 23.09.2011 ein Änderungsantrag zum Antrag vom 05.03.2009 gestellt. Die geschätzten Gesamtkosten für das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 wurden mit 235.000 EUR angegeben. Für die Beschaffung des Fahrzeuges wurden vom Landkreis Meißen Fördermittel in Höhe von 61.000 EUR (40% des Höchstanschaffungswertes) bewilligt.
Die Ausschreibung der Leistung erfolgte im Sächsischen Ausschreibungsblatt Nr. 51 vom 23.12.2011 (EU-Vergabebekanntmachung).
7 Firmen forderten die Ausschreibungsuntgerlagen ab. Zur Submission am 15.02.2012 lag nur ein Angebot der Firma IVECO Magirus Brandschutztechnik Görlitz GmbH in Höhe von 232.047,97 EUR vor. Ein vergleichbares Löschgruppenfahrzeug erhielt bereits die Ortsfeuerwehr Bauda im Jahr 2011 (siehe Foto). Die Auslieferung des Fahrzeuges an die Straucher Kameraden wird voraussichtlich im Herbst diesen Jahres erfolgen.

 

Jahresdienstversammlung
im Gasthof "Zum Strauch"


Am 13.01.2012 fand im Gasthof "Zum Strauch" unsere Jahresdienstversammlung statt. Die Ortswehrleitung begrüßte dazu als Gäste Kamerad Manfred Weitze, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Riesa-Großenhain e.V., Kreisausbilder im Atemschutz und Kampfrichter bei der Abnahme des Sächsischen Leistungsabzeichens, sowie Kamerad Holger Ringel als Stadtjugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain.
Zu Beginn legte unser Ortswehrleiter, Kamerad Michael Deul über die geleistete Arbeit im Jahr 2011 Rechenschaft ab.Kamerad Weitze ließ sich nicht die Gelegenheit nehmen, im Anschluss noch einmal ein paar Worte zum erfolgreichen Bestehen der Abnahme des Leistungsabzeichens in Bronze zu verlieren. Er würdigte das Engagement der Mannschaft. Er erkannte schon am Anfang des Trainings, dass die Mannschaft "mit Herzblut dahinter steht".
Kamerad Holger Ringel berichtete über die Arbeit der Jugendfeuerwehr der Stadt Großenhain im Jahr 2011.
Danach folgte die Ehrung der Mannschaft, welche im letzten Jahr das Leistungsabzeichen in Bronze im FTZ Glaubitz abgelegt hatte.
Die Ortswehrleitung bedankte sich dabei noch einmal offiziell bei Kamerad Manfred Weitze für die uns geleistete Unterstützung bei der dazugehörigen intensiven Vorbereitung. Nach gemeinsamem Abendbrot wurde eine Foto-Videopräsentation über den Jahresrückblick 2011 der Ortsfeuerwehr Strauch vorgeführt, welche durch Kamerad Robert Schieke in mühevoller Arbeit erstellt wurde. Dafür noch mal herzlichen Dank an ihn.
Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Strauch bedanken sich gleichfalls beim Gaststättenpaar Petra und Lutz Richter für die hervorragende Bewirtung.
 

 

 

18.09.2011 - Pokalwettkampf im Löschangriff zum
Schützenfest in EbersbachLoeschangriff ebersbach 2011

Schon seit Jahren eine Tradition ist der Pokallauf der Männer im Löschangriff in Ebersbach, welcher am 18.09.2011 um 10.00 Uhr anlässlich des Schützenfestes ausgetragen wurde.
Wie immer nahm auch die Wettkampfmannschaft der Ortsfeuerwehr Strauch daran teil. Auf Grund der Vorbereitungen zum Leistungsabzeichen, welches am 24.09.2011 durch unsere Kameraden abgelegt wird, war es nicht möglich, im Vorfeld für diesen Wettkampf zu trainieren. Daher starteten unsere Leute „aus der Kalten“. In einer Zeit von 38,12 Sekunden belegten wir dabei den 5. Platz von 10 Mannschaften (weitere Bilder im Bereich "Galerie").

 

 

Platz

Feuerwehr

Zeit

1.

Großböhla

30,28 Sekunden

2.

Würschnitz

32,09 Sekunden

3.

Wülknitz

32,84 Sekunden

4.

Streumen

34,78 Sekunden

5.

Strauch

38,12 Sekunden

6.

Ebersbach

44,53 Sekunden

7.

Althirschstein

47,74 Sekunden

8.

Lampertswalde

48,37 Sekunden

9.

Gävernitz

53,59 Sekunden

10.

Naunhof

2 min 1,56 Sekunden 

 

 

 

 
Sonntag, 18. November 2018

Design by LernVid.com